„Logistik Atlas Schwaben“ vorgestellt: Finsterwalder in Türkheim liegt mitten in einer der bundesdeutschen „Top-Logistik-Regionen“ ( 2011)
„Logistik Atlas Schwaben“ vorgestellt: Finsterwalder in Türkheim liegt mitten in einer der bundesdeutschen „Top-Logistik-Regionen“ Schwaben ist eine der bundesdeutschen „Top-Logistik-Regionen“, die von Fraunhofer SCS identifiziert wurden. Der neu gegründete Logistik-Cluster Schwaben (LCS) wollte nun genauer wissen, wo die Stärken dieser Region beidseits von Iller und Donau liegen und gab mit Unterstützung der IHKs Schwaben und Ulm den „Logistik-Atlas Schwaben“ in Auftrag.

„In diesem „Atlas“ gewinnt Schwaben Kontur und Profil als ,Supply Chain Region‘“, so der zweite Vorsitzende des Clusters. „Das bedeutet: Dort werden die Bedürfnisse der Wirtschaft nach funktionierenden Versorgungsketten über die Grenzen von Unternehmen hinweg sowie die hierzu notwendigen Management-Funktionen ganz besonders erfüllt.“

Die Mischung macht´s

„Nicht jeder Logistikstandort bildet gleichermaßen alle logistischen Aufgaben ab“, erklärt Uwe Veres-Homm, einer der beiden Autoren der Studie bei Fraunhofer SCS. Insgesamt unterscheiden die Fraunhofer-Wissenschaftler fünf Standorttypen mit unterschiedlichem Profil. Die Region Schwaben punktet laut Fraunhofer SCS damit, dass sie für alle fünf Typen geeignete Rahmenbedingungen bietet. Dies unterscheidet die Region von Logistik-Standorten, die stark auf einen Typus fokussiert sind, beispielsweise Berlin mit einem Schwerpunkt auf die Versorgung des lokalen Ballungsraums. Gerade die Mischung der verschiedenen Logistik-Typen ist prägend für das Profil dieser Region. Dies macht Schwaben attraktiv für die Bedürfnisse und Anforderungen der „Supply Chains“ von Unternehmen. „Logistik ist damit in Schwaben der Katalysator – sie verbindet die Wertschöpfungsnetzwerke. Hier funktionieren Supply Chains“, erläutert Dr. Robert Schönberger, seit 1. Oktober 2011 Geschäftsführer des Clusters.

„Deshalb wollen wir die ,Supply Chain Region‘ auch als eine Marke sichtbar machen und pflegen“, sagt der Cluster-Vorsitzende. „Hier wird deutlich, dass Logistik für diese Region eben weit mehr bedeutet als nur Warentransport und -umschlag.“ Die Stärken des Logistikstandorts Schwaben lassen sich als sieben Kernaussagen formulieren: 

- Starke Logistikstandorte sind zukunftsfähige und sichere Standorte 
- Logistik ist ein Wachstumstreiber in der Region 
- Mittelstand ist Zugpferd der Logistik in Schwaben 
- Schwaben ist die „Supply Chain Region“ 
- Schwabens „Außenhandelsbilanz“ ist positiv 
- Schwaben ist führend in der Logistik-Ausbildung 
- Schwaben bietet Raum für Logistik-Ansiedlungen

Beispiel Logistikbeschäftigung

Der „Logistik-Atlas“ zeigt, dass mehr als 9,2 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer in Logistikunternehmen oder in Logistik-Funktionen von Industrie und Handel tätig sind; in einigen Teilen Schwabens sind es über zehn Prozent. Das ist ein Viertel mehr als im bundesweiten Durchschnitt. Eine regional noch ausgeprägtere relative Stärke kann nur der Maschinenbau vorweisen. Logistik ist für Schwaben ein Wachstumstreiber.

In zwei Bereichen indessen fallen die Standortfaktoren ganz besonders günstig aus:

Produktionsnahe Logistik: Hier profitiert die industrienahe Kontraktlogistik von der flächendeckend überdurchschnittlichen Präsenz der verarbeitenden Betriebe. Umgekehrt kann die Industrie, aber auch der Handel, auf „Value-Added-Services“ der Logistiker bauen: beispielsweise Konfektionierung und Qualitätsprüfung von Modulen für den Produktionsprozess, kundenspezifische Lackierung oder Zusammenstellung fertiger Displays für den Verkauf. „Der Atlas zeigt, dass Schwabens Logistik durch die Nähe zum überdurchschnittlich starken produzierenden Gewerbe ganz klare Standortvorteile hat und sie umgekehrt anderen Unternehmen auch bietet“, so Veres-Homm.

Zentrale Distribution: Gerade mit der Nähe zu Österreich und zur Schweiz und mit der günstigen Lage zwischen den kaufkräftigen süddeutschen Ballungszentren mit guter Autobahn-Anbindung bietet die Region entscheidende Argumente bei Ansiedlungs-Entscheidungen.

Der „Logistik-Cluster Schwaben e.V.“ wurde am 24. Mai 2011 von 33 namhaften Unternehmen und Mittelständlern aus der Transport- und Logistikbranche, aus der produzierenden Industrie und dem Handel sowie die beiden Industrie- und Handelskammern Schwaben und Ulm in Augsburg gegründet. Ziel der Initiative aus der Wirtschaft ist es, im Sinne eines Cluster-Gedankens im Interesse der Gesamtregion eng mit Wissenschaft, Kommunen, Politik und Wirtschaftsförderern zusammenzuarbeiten.

Die Initiatoren des Clusters sind:

Andreas Schmid Logistik AG, Gersthofen
Augsburger Localbahn GmbH, Augsburg
Dachser GmbH & Co. KG, Kempten
Finsterwalder Transport & Logistik GmbH, Türkheim
Fujitsu Technology Solutions GmbH, Augsburg
Honold Logistik Gruppe GmbH & Co. KG, Neu-Ulm
Roman Mayer GmbH, Augsburg
Spedition Nuber GmbH, Augsburg
Seifert Logistics GmbH, Ulm

Weitere Informationen sowie Download des Logistik Atlas Schwaben unter:
http://www.logistik-schwaben.net


This Item uses Adobe Flashplayer.
You can download it using the button below.

Get Adobe Flash player

This Item uses Adobe Flashplayer.
You can download it using the button below.

Get Adobe Flash player